MORGENPOST JULI 2021

Zitate Börse

morgen Aktien Global UI (Factsheet) · WKN 849072 · ISIN DE0008490723

Wertentwicklung · 2021: +20,6 % · 3 Jahre: +11,6 % p.a. · 5 Jahre: +9,8 % p.a.

Keine Inflations-Maßnahmen der EZB in Sicht - Aktien weiterhin ohne Alternative.

Die EZB-Sitzung am 22.7.2021 hat deutlich gemacht, dass die EZB selbst längere Phasen einer erhöhten Inflationsrate in Kauf nehmen will, bevor sie an eine Leitzinserhöhung denkt. Im Wertpapiersektor gilt also weiterhin «TINA» (There Is No Alternative), auch wenn es selbstverständlich jederzeit zu Korrekturen an den Börsen kommen kann. 

Die größte Position im Fonds ist weiterhin BioNTech, die an der Technologiebörse NASDAQ und nicht an einer Deutschen Börse zuerst gelistet wurde. 

Uğur Şahin (Gründer und Vorstandsvorsitzender des Unternehmens BioNTech), geboren in der Türkei, zog im Alter von vier Jahren mit seiner Mutter aus der Türkei zu seinem Vater, der in den Kölner Ford-Werken arbeitete. Nach Abitur und Studium hat er 1992 mit einer Arbeit zur Immuntherapie bei Tumorzellen (Bispezifische monoklonale Antikörper zur Aktivierung von Zytostatikavorstufen an Tumorzellen) an der Universität Köln promoviert.
Er gewann im Jahr 2006 eine Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in der Gründungsoffensive Biotechnologie, die den Grundstein für die heutige BioNTech legte, die 2008 als Biontech RNA Pharmaceuticals GmbH (heute BioNTech SE) mit Sitz in Mainz von Şahin  und seiner Ehefrau Özlem Türeci, einer ebenfalls international renommierten Medizinerin, gegründet wurde.

BioNTech ist auf die Entwicklung und Herstellung von aktiven Immuntherapien für einen patientenspezifischen Ansatz zur Behandlung von Krebs und anderen schweren Krankheiten fokussiert. Weltweit bekannt wurde Biontech durch die auf der mRNA-Technologie basierte Entwicklung eines Corona-Impfstoffes in der Rekordzeit von weniger als 9 Monaten. In Kooperation mit dem US-Pharmakonzern Pfizer konnten sehr schnell Studien mit über 40.000 Teilnehmern die hohe Wirksamkeit bestätigen und der Impfstoff in Produktion gehen.

Die BioNTech-Geschäftszahlen haben sich beeindruckend entwickelt: nach Umsätzen von 2019 mit 108,6 Mio. EUR und 2020 mit 482,3 Mio. EUR werden es 2021 geschätzt 11,9 Mrd. EUR! Verbuchte man 2020 noch einen Verlust von 0,57€ pro Aktie, rechnet BioNTech für 2021 mit einem Gewinn von über € 27,-- pro Aktie. Hauptaktionäre sind die Zwillingsbrüder Andreas und Thomas Strüngmann mit über 47% am Aktienkapital. Die Brüder, die 2005 die von ihnen gegründete Hexal AG an den Pharmakonzern Novartis verkauften, waren so von dem Forscherehepaar überzeugt, dass sie schon 2007 150 Mio. € als Risikokapital zur Verfügung stellten. Heute sind daraus ca. 28 Mrd. € geworden.

 

Ein gutes Investment. 

Wir gehen davon aus, dass BioNTech mit der mRNA-Technologie auch in Zukunft in der Lage ist, den Impfstoff in kurzer Zeit an neue Mutationen anpassen kann. Ob und wann eine dritte Impfdosis nötig ist und ggf. mit z.B. einem Grippeimpfstoff kombiniert werden kann, lässt sich jetzt noch nicht endgültig absehen.

Ganz aktuell: BioNTechs arbeitet über den Corona-Impfstoff und die Krebstherapien hinaus an der Entwicklung eines Malaria-Impfstoffes, siehe dazu die Tagespresse bzw. die MItteilung unter https://biontechse.gcs-web.com/de/news-releases/news-release-details/biontech-gibt-update-zu-entwicklungsplaenen-fuer-nachhaltige

Viele Grüße

Heinrich Morgen